Jost am Rost – Jung und Parkinson

 

Der Verein „Jung und Parkinson. Die Selbsthilfe e. V.“ (JuP) organisierte mit Unterstützung der IKK Süddwest (IKK) am 16.04. den JuPIKK-Wandertag, bei dem die beiden Partner den Austausch von Betroffenen und den Spaß an der Bewegung fördern wollten. Gewandert wurde auf dem Premiumwanderweg „Traumschleife Grenzblickweg“, der zum Teil durch Schutzgebiete der Stiftung führt.

Umweltminister Reinhold Jost grillte Würstchen der Naturlandstiftung Saar für die hungrigen Wanderer. Das Fleisch, das mit dem Bioland-Siegel zertifiziert ist, stammt von Tieren aus saarländischer Bio-Landwirtschaft des Hofgut Imsbach. „Jost am Rost“ bot den Teilnehmern Würstchen vom Galloway-Rind sowie vom Schwäbisch-Hällischem Weideschwein an, dessen Fleisch für höchste Qualität steht. Die robusten Galloway-Rinder stammen aus Schottland und stehen das ganze Jahr über auf Flächen der Stiftung im Freien weiden (z.B. im Landkreis Sankt Wendel) und so langsamer wachsen, was sich positiv auf die Qualität des Fleisches auswirkt.

 

regionale Bio-Bratwurst vom Galloway-Rind und Schwäbisch-Hällischem Landschwein

 

 

Umweltminister Reinhold Jost und Eberhard Veith hinter dem Grill

 

 

Der Roll-Up der Naturlandstiftung Saar, der dem Wind trotzt.

 

Geschäftsführer der Stiftung, Eberhard Veith, grillt an.

 

 

"Jost am Rost"

 

 

Trotz windigem Wetter kamen rund 350 Besucher.